Tag Archive: reiseversicherung

Europ Asssitance passt eura 24 Versicherungsprämien an

Die Europ Asssitance hat zum 1.2.2012 die Tarife der Reiseprodukte , die über das Portal eura24.de vermarktet werden,  angepasst . Aufgrund der Schadensentwicklung im letzten Jahr mussten laut Angaben des Versicherers einige Tarife auf marktadäquate Prämien erhöht werden.

Tarifänderungen Eura 24

Neue im Angebot ist eine Familien-Reiseversicherung für Senioren ab 65. Bisher konnte dieser Tarif nur von Einzelpersonen abgeschlossen werden. Dies stellt insoweit einen deutlichen Prämienvorteil für Ehepaare ab 65 dar. Außerdem können Senioren jetzt Reiseversicherungspakete abschließen, die auch eine Reisekrankenversicherung und eine Reisegepäckversicherung enthalten.
Pflegekinder sind  in der Definition der Familie jetzt enthalten und genießen damit ebenfalls Versicherungsschutz im Rahmen der Familien-Reiseversicherung.

Alle beruflichen Reisen sind allerdings künftig inden neuen Tarifen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Änderungen in der Reisekrankenversicherung

Das Limit für die Hilfsmittel Gehhilfe und Miete Rollstuhl entfällt.

Änderung in der Reiserücktrittsversicherung und Reiseabbruchversicherung

Verspätungen bei Hin- oder Rückreise werden nur anerkannt, wenn die öffentlichen Verkehrsmitteln einem festen Fahrplan folgen (kein Taxi). Außerdem ist nur noch der jeweils erste Flug relevant, es besteht also kein Versicherungsschutz bei Verspätungen von Anschlussflügen und auch keine Bahnfahrten.

Über Reiseversicherungen wissen nur wenige Bescheid

Mehr als 70 % der Deutschen haben keine genaue Vorstellung davon, ob und wann ihre Reiseversicherung bei Notfällen im Auslandsurlaub einspringt. Zu diesem Ergebnis kommt jedenafalls das Beratungsunternehmen Faktenkontor, die bei 1.000 Bundesbürgern eine entsprechende repräsentative Umfrage durchgeführt hat.

Noch viele Urlauber ohne Reiseversicherung

Knapp 40  der Befragten hatten überhaupt eine Reiseversicherung abgeschlossen. Die gleiche Anzahl derBefragten war der Meinung, dass sie keine zusätzliche Reiseversicherung für ihren geplanten Urlaub benötigen.

Das erwarten die Urlauber von Reiseversicherungen

Der Erwartungshorizont der Kunden an ihre Reiseversicherung ist hingegen eindeutig. An erster Stell steht bei den Urlaubern eine schnelle und vor allem auch unbürokratische Hilfe im Notfall. Hierfür stimmten 58 Prozent der Befragten. An zweiter Stelle der Präferenzskala stand die Forderung nach einer umfassenden Information und Handlungsanweisungen, die knapp der Hälfte der Befragten sehr wichtig ist. Ein weiterer wesentlichr Punkt war die Erreichbarkeit „rund um die Uhr“.

ERV mit optimierter mobiler Website

Die Europäische Reiseversicherung (ERV), die Reiseversicherung der ERGO, hat ihre im Juni 2011 gestartete mobile Website optimiert und erweitert. Den Benutzern mobiler Endgeräte stehen jetzt unter mobil.erv.de noch mehr Services rund um das Thema Sicherheit auf Reisen und Reiseversicherung zur Verfügung.

Das Design und die Inhalte des neuen Web-Auftritts der ERV Reiseversicherung sind sehr gut auf die Anforderungen von Smartphone- und Tablet-Usern abgestimmt. Wenn man die Website von einem mobilen Endgerät ansteuert, werden alle Seiten automatisch im jeweils passenden Format angezeigt. So können auch auf kleinen Bildschirmen sämtliche
Funktionen komfortabel genutzt werden.

In jeder Phase der Reiseplanung steht ein passendes Angebot der Reiseversicherung zur Verfügung: Vor der Reise können Interessierte eine Reisecheckliste herunterladen, sich über den richtigen Reiseversicherungsschutz informieren und eine Reiseversicherung online abschließen .

Mobile Website : Vorteile von Reiseversicherungs-Kunden

Während des Auslandstripps erweist sich der Währungsrechner als nützliche Hilfe und im Notfall findet man alle wichtigen Informationen zur Kontaktaufnahme mit der Notrufzentrale der Reiseversicherung auf einen Blick.

ERV Reiseversicherung mit Online-Schadensmeldung

Nach der Reise ermöglicht das Online-Schadensformular der Reiseversicherung, Schäden bequem von unterwegs einzureichen. Über einen Link in der Bestätigungsmail kann der Status der Bearbeitung  des Reiseversicherungs-schadens jederzeit online abgefragt werden.

Steigende Nachfrage für mobilen Abschluss von Reiseversicherungen

Mit der optimierten Website kommt die ERV dem gestiegenen Bedarf nach  mobilen Informationsangeboten nach. Laut Angaben von Bitkom soll die Zahl der verkauften Smartphones in Deutschland in diesem Jahr die zehn Millionen Marke überschreiten und dieser Trend wird sich weiter fortsetzen.  Die Kombination aus Information, Service und Abschlussmöglichkeit einer Reiseversicherung auf mobil.erv.de bietet nach Angaben der ERV sicherheitsbewussten Reisenden alles, was sie unterwegs brauchen.

Reisekrankenversicherung erspart die Kosten einer Bergrettung

Das Wandern ist zweifellos gesund und fördert  Ausdauer und Koordination. Der Wanderer hat viel Bewegung im Freien und genießt so seine Erholung vom Alltag. Mit guter Ausrüstung und richtiger Vorbereitung wird die Wandertour in den Bergen zum idealen Trainingsausgleich  für Körper Geist und Seele.

Zur wichtigen Vorbereitung des Wanderurlaubs gehört natürlich  auch der Abschluss einer Reisekrankenversicherung, denn anders als bei einfachen Wanderungen gehört z.B. eine Begehung von Klettersteigen trotz der dort erhöhten Sicherheitsmaßnahmen leider immer noch zu den unfallträchtige Sportarten. Auch erfahrene Wanderer  geraten leider oft in eine gefährliche Lage und benötigen dann schnell akute Hilfe.

Falls ein Wanderer sich bei seiner Klettertour z.B den Fuß vertritt oder einen Kreislaufkollaps erleidet, ist die Bergwacht die erste Anlaufstelle . Wenn der Kletterer nicht ausreichend versichert ist , muss er die Kosten für die Bergrettung selbst tragen – und diese Kosten können eine erhebliche Höhe haben.

Reisekrankenversicherung bei Notruf am Klettersteig

Wenn den Wanderern während ihrer Bergtour ein Unfall zustößt und sie deshalb den Rettungsdienst in Anspruch nehmen müssen, übernimmt eine Reisekrankenversicherung die anfallenden Kosten (z.B. die ERV im Rahmen der medizinischen Notfall-Hilfe Such-, Rettungs- und Bergungskosten bis zu 10.000 Euro). Diese Rettungskosten im Ausland sind immer  Bestandteil einer Reisekrankenversicherung. Der Krankenrücktransport im Ausland wird ebenfalls erstattet. Innerhalb Deutschlands (soweit der Ausflugsort mindestens 50 km vom Wohnort entfernt liegt) wird von einigen Versicherungsanbietern ( so der Europäischen Reiseversicherung – ERV) ebenfalls bezahlt. Hier muss man beim Abschluss einer Reisekrankenversicherung auf das Kleingedruckt achten. Manche Versicherer zahlen nur bei Unfällen im Ausland.

Falls ein Unfall bei der Wanderung dazu führt, dass der Wanderer nicht mehr selbständig nach Hause reisen kann, hilft der Versicherer mit einem medizinischen Rücktransport. Die Kosten hierfür  übernimmt nur eine Reisekrankenversicherung. Die gesetzliche Krankenversicherung erstatten selbst bei Rücktransporten innerhalb Deutschlands die Kosten grundsätzlich nicht.

Wenn der verunfallte Wanderer in EU Mitgliedsländern wie Österreich oder der Schweiz medizinisch behandelt werden muss, erstattet die GKV nur die Kosten, die bei einer Behandlung in Deutschland angefallen wären. Die restlichen Kosten muss der Wanderfreund selbst tragen – und das kann teuer werden. Eine Reisekrankenversicherung übernimmt diese Behandlungskosten jedoch ohne Probleme.

fluege.de unterliegt beim BGH

Online-Reiseportale müssen früh endgültigen Preis angeben

Oft erlebt und immer geärgert : Erst beim letzten Buchungsschritt kann man erkennen, dass für die Buchung eine Servicegebühr gezahlt werden muss. Solche und ähnliche Preis-Tricksereien sind bei Reise- und Flugangeboten auf sog. Online-Reiseportalen nicht zulässig.Dies hat jetzt der BGH entschieden. Der zur Unister Gruppe gehörende Reiseanbieter fluege.de muss jetzt aufgrund des Gerichtsbeschlusses seine entsprechende Seite ändern.

Urlauber müssen bei der Internet-Buchung auf Reiseportalen auf den ersten Blick den kompletten Flugpreis einschließlich aller Nebenkosten erkennen können. Zusatzkosten dürften nicht erst bei der Buchung eingeblendet werden, bestätigte der Bundesgerichtshof (BGH) in seinem Beschluss (Aktenzeichen: I ZR 168/10 ).

Die Bad Homburger Wettbewerbszentrale setzt sich damit in letzter Instanz gegen den Betreiber des Portals fluege.de, Unister, durch. Damit sei lt. Wettbewerbszentrale klar, dass das EU-Recht auch für Reisevermittler gelte, erklärte Hans-Frieder Schönheit, Mitglied der Geschäftsführung der Wettbewerbszentrale aus Bad Homburg, die dieses kundenfreundliche Urteil erstritten hat.

Das OLG Dresden hatte Unister bereits im August 2010 dazu aufgefordert, die Preisanzeige bei fluege.de zu ändern. Dagegen hatte das Internet Unternehmen, von dem auch Internetportale wie ab-in-den-urlaub.de, preisvergleich.de oder auto.de betrieben werden, Beschwerde beim BGH eingelegt. Kunden von fluege.de hatten erst bei der endgültigen Buchung gesehen, dass dort zusätzlich zum Flugpreis eine Servicegebühr erhoben wurde.

Außerdem konnten sie nur mit einem Mausklick verhindern, dass automatisch eine Reiseversicherung zusätzlich zur Flugbuchung abschlossen wurde. Das ist nach EU-Recht seit 2008 verboten.

„Weiter steht fest, dass weder der vom Kunden zu zahlende Endpreis durch die zusätzliche Ausweisung zwingender Kostenpositionen verschleiert werden noch ein ‚Unterschieben‘ gegebenenfalls nicht gewünschter Zusatzleistungen erfolgen darf“, sagte Schönheit.(spiegel.de/reise/aktuell 30.8.2011)

Urlauber unterschätzen Risiken

Immer wieder fragen sich Reiseveranstalter und Reiseversicherer wie die potentiellen Kunden von der Notwendigkeit des Reiseversicherungsschutzes überzeugt werden können.
Auf pressetext.com vom 18.8. wird auf eine neue Umfrage hingewiesen. Drei von vier Deutschen sind sich nicht sicher, ob und in welchem Umfang ihre Reiseversicherung bei Notfällen während eines Urlaubs im Ausland Leistungen erbringt. Dies habe eine Umfrage der Beratungsgesellschaft Faktenkontor  und des Marktforschers Toluna http://de.toluna.com. ergeben.
Folgerichtig schließen auch nur 40%  der potentiellen Reiseversicherungskunden für ihren Urlaub eine Reiseversicherung ab.

Urlauber unterschätzen Risiken

Zahlreiche Urlauber schließen nach eigenen Angaben keine Reiseversicherung für ihre Auslandsreisen ab, weil sie laut der Umfrage nicht damit rechnen, dass ein Schadensfall eintritt. 40% der Urlauber, die an der Umfrage teilgenommen haben, halten es für eher unwahrscheinlich, dass sie eine Versicherungsleistung beanspruchen würden. Sollte doch ein Schadensfall eintreten fehlt den meisten Urlaubern die richtige Versicherung bzw. der Versicherungsschutz für medizinische Versorgung oder Rücktransporte im Krankheitsfall, mit oft immensen Kosten.

Die Kostenfrage

Für 30%  der Umfrageteilnehmer sind die Kosten von Reiseversicherungen  der Hauptgrund, warum auf den Schutz einer Reiseversicherung verzichtet wird.

Die Sicht von Fachleuten

Unverzichtbar ist aus der Sicht von Verbraucherschützern eine Reisekrankenversicherung inklusive Rücktransport nach Deutschland falls dieser medizinisch sinnvoll ist ( achten Sie auf die AVB Ihres Versicherers). Reiseversicherungsforum empfiehlt (zumindest bei Reisen, die über 1000 EUR kosten) auch den Abschluss einer  Reiserücktrittsversicherung mit Reiseabbruchversicherung. Dabei empfehlen wir Versicherungstarife ohne Selbstbeteiligung.

Urlauber legen Wert auf Assistance

58 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage legen großen Wert auf schnelle und unbürokratische Unterstützung durch ihren Reiseversicherer. Sie wollen von ihrer Reiseversicherung wissen, was im Versicherungsfall zu veranlassen ist. Auch Assistance-Telefonnummer , die auch aus dem Ausland rund um die Uhr zu erreichen ist, wird von den Urlaubern gewünscht. Zumindest dabei dürften Sie keine Probleme haben, da alle großen Reiseversicherungen diesen Service anbieten.

 

Kundenorientierte Reiseversicherungen

Bei der Auswahl der richtigen Reiseversicherung achten viele Kunden nur auf den Preis. Im Schadensfall ist aber nicht nur der Preis sondern auch die Leistungsfähigkeit und Sevicequalität des Versicherers entscheidend.
Nach einer Umfrage von Handelsblatt ,der Universität St.Gallen und der ServiceRating GmbH aus dem März dieses Jahres zählt z.B. Europ Assistance Deutschland zu Deutschlands 50 kundenorientiertesten Dienstleistern und belegt Platz 9 in der Branche Versicherung.
Europ Assistance, als international agierendes Assistance- und Versicherungsunternehmen, sicherte sich in dem bundesweiten Wettbewerb zum zweiten Mal in Folge einen Platz in der Riege der besten Dienstleister und darf nun das Siegel„Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister 2011“ führen.Europ Assistance hat seine Kundenorientierung und Dienstleistungsangebote damit von unabhängiger Stelle prüfen und bewerten lassen.
Dieser Wettbewerb findet bereits zum sechsten Mal statt und hat sich in dieser Zeit zu einem Standard in der Messung der Kundenorientierung entwickelt. „Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister“ ermöglicht sowohl einen branchenbezogenen als auch einen übergreifenden Maßstab für alle Unternehmen, die sich auf diese Prüfung eingelassen haben. Das alles auf Basis einer anerkannten wissenschaftlichen Methode der renomierten Universität St. Gallen. „Exzellenter Kundenservice ist eine tragende Säule unserer Unternehmensphilosophie und einer unserer Innovationsschwerpunkte“, erklärt Dr. Florian Sallmann,Vorstandsvorsitzender der Europ Assistance Deutschland in einer Pressemitteilung des Unternehmens.
Eines der Reiseversicherungsprodukte der Europ Assistance heißt übrigens HolidayProtect.

Reiseversicherung – Online Schadensmeldungen

Verwaltungsvereinfachung für Reiseversicherer oder auch Kundenservice ? Versicherer biten jetzt auch die Möglichkeit, Schäden online zu melden.
So gibt die ERV, der Reiseversicherer der ERGO, ihren Kunden die Möglichkeit, Schäden einfach und schnell einzureichen. Als zur zeit einzige Reiseversicherung ( nach angabe der ERV in der entsprechenden Pressemitteilung vom 17.6.2011) ermöglicht sie ihren Versicherungsnehmern jederzeit die Abfrage des Bearbeitungsstands der Schadenssache.
Der ERV Versicherte muss dafür alle erforderlichen Daten zum Schadensfall in ein Online-Formular auf der Website der ERV eingeben. Darauf wird ihm umgehend eine Bestätigungsmail mit einer Vorgangsnummer sowie einer Liste der noch einzureichenden Unterlagen, die zur Schadensregulierung notwendig sind zugesnadt.
Das sind in der Regel die Stornorechnung des Reiseveranstalters, ein Attest bei Krankheit des Kunden oder Belege über ärztliche Behandlungen , die im Ausland erfolgt sind. Die Bestätigungsmail enthält außerdem einen Statuslink, mit der der Versicherte direkt den Stand der Bearbeitung ersehen kann.
Eine Online-Schadensmeldung ist aber nur für drei Versicherungsarten möglich: für die Auslands-Reisekrankenversicherung, die Reiserücktrittsversicherung sowie die Reisegepäckversicherung. Die Formulare kann man unter www.erv.de im Bereich „Schaden & Service“ unter „Schadensformulare“ aufrufen.

Reiseversicherer leiden unter neuen Stornostaffeln

Die neuen Stornostaffeln vieler Reiseveranstalter werden für die Reiseversicherer zu einem erheblichen Problem. Immer mehr Veranstalter haben die Prozentsätze für Stornierungskosten in den letzten Monaten angehoben. So liegt beispielsweise bei Thomas Cook ,Rewe Touristik und TUI der Eingangsstornosatz für neu gebuchte Pauschalreisen bei 25 Prozent, früher waren es nur 20 Prozent. Bereits ab dem 30 Tag vor dem geplanten Reisebeginn werden häufig 40 Prozent fällig, in der Spitze sind es bis zu 95 Prozent.
Diese Änderungen werden von den Reisebürokunden kaum bemerkt, bei den Reiseversicherern allerdings ist die Besorgnis gross. Wenn ein Reiseveranstalter seine Stornostaffel um zehn Prozentpunkte anhebt, führt das nach Angaben der Reiseversicherer zu eine Erhöhung des Durchschnittsschadens in der Reiserücktrittsversicherung , die deutlich über diesen 10 Prozentpunkten liegt. Sicher ist, dass die Versicherer diesen höheren Aufwand an die Kunden weitergeben werden, So leiden dann bei Reisestornierungen am Ende nicht nur die Kunden ohne Reiseversicherung, sondern auch die versicherten Kunden durch höhere Versicherungsbeiträge. Höchste Zeit, dass sich hier die Verbraucherschützer einmal deutlich zu Wort melden.
Achten Sie daher beim Vergleich von Reiserücktrittsversicherungen auch darauf, dass Ihr Rücktrittsversicherer auch unbeschränkt X-Buchungen erstattet.

Reiserücktritt light

Eine Reiserücktrittsversicherung sichert klassischerweise die Stornokosten ab, die anfallen, wenn der Versicherungsnehmer oder andere Risikopersonen unerwartet krank werden oder einen Unfall erleiden. Dabei sind nach den Erfahrungen der Versicherer bis 80 Prozent dieser Fälle solche, bei denen der Kunde ambulant behandelt wird.

Weiterlesen