Tag Archive: reisekrankenversicherung test

Neuer Test Reisekrankenversicherung

AuslandskrankenversicherungDas Handelsblatt hat in seiner Ausgabe vom 17.06.2014 Testergebnisse zur Reisekrankenversicherung und Reiserücktrittsversicherung veröffentlicht.
Der  Test selbst wurde von der renommierten und auf die Bewertung von Versicherungen spezialisierten Ratingagentur Franke und Bornberg durchgeführt.

Geprüft wurde der Leistungsumfang der verschiedenen Reisekrankenversicherung Tarife. Anders als bei den Produkttests der Stiftung Warentest wurde bei der Bewertung auch die Tarifprämie mit einbezogen.

Beim Leistungsumfang wurde insbesondere die Versicherungsleistung  für stationäre Heilbehandlung im Ausland geprüft. Außerdem war ein wichtiger Prüfungspunkt , unter welchen Voraussetzungen vom Reiseversicherer ein Rücktransport des Versicherungsnehmers nach Deutschland organisiert und bezahlt wird. Schließlich zahlen manche Anbieter auch ein Krankenhaustagegeld, was ebenfalls positiven Niederschlag im Testergebnis fand.

Die Testsieger Reisekrankenversicherung

Kategorie Singles

hier hat die Allianz mit 94 Punkten das beste Ergebnis erzielt. Nur knapp dahinter liegt die Barmenia  mit 94 Punkten.

1. Platz
94 Punkte
Allianz
Tarif R.32
2.PLatz
91 Punkte
Barmenia
Tarif TRKS
3.Platz
82,5 Punkte
Vigo  Signal  DEVK  Inter  Pax
Kategorie Familien

Auch hier hat die Allianz mit 97 Punkten deutlich die Nase vorne. Zweiter Sieger wurde wieder die Barmenia  mit 94 Punkten.  Den 3. Platz erreichte der ADAC.

  1. Platz
97 Punkte
Allianz  
Tarif R.32
  2.PLatz
94 Punkte
Barmenia
Tarif TRKF
  3.Platz
91 Punkte
ADAC
Schutzbrief

Unser Hinweis : Nach der Einschätzung von Verbraucherschützern ist eine Auslandskrankenversicherung die wichtigste Absicherung bei Auslandsreisen.

Quelle: http://reise-versicherung-test.com/

Finanztest vs. Münchener Verein – Der Nachtest

ft062014-kleinIn ihrer aktuellen Juni Ausgabe hatte die Stiftung Warentest – wie jedes Jahr – zahlreiche Tarife von Reisekranken­versicherungen getestet. Nicht alle Anbieter beteiligen sich an diesen Tests. So hatte z.B. der Münchner Verein seinen Tarif „Care 2 Go“ zum Test­zeit­punkt von seiner Internetseite genommen. Nachdem der Tarif jetzt wieder abgeschlossen werden kann, entschlossen sich die offensichtlich verärgerten Verbraucherschützer zu einem „Nachtest“.

Die Vorgeschichte

Laut Finanztest hat sich die Vorgeschichte wie folgt abgespielt :

Kurz nach dem Unter­suchungs-Stichtag 1. April 2014 hatte der Versicherer mitgeteilt: „Wir über­arbeiten unsere Auslands­reisekranken­versicherung und haben aus diesem Grund bereits heute unser Angebot von unserem Rechner auf der Home­page genommen.“ Interes­sant: Nach Veröffent­lichung der Testergebnisse tauchte der Tarif aber plötzlich wieder auf – ohne dass der Versicherer irgend­etwas geändert hat.


Das Egebnis des Nachtests wird dem Versicherer nicht gefallen.

Der Münchener Verein, wirbt damit, bundes­weit die güns­tigste Auslands­kranken­versicherung anzu­bieten. Tatsäch­lich sind die Preise sehr nied­rig: So zahlt eine Einzel­person für den Online-Tarif bis einen Tag vor dem 56. Geburts­tag nur 5,88 Euro im Jahr. Ab dem 56. Geburts­tag zahlen Kunden 12,48 Euro und ab dem 76. Geburts­tag 19,92 Euro. Die Prämien sind also tatsächlich äußerst günstig. Allerdings gibt es eben auch andere Anbieter, die für weniger als 10 Euro ein Sehr Gut als Testergebnis ausweisen, während Finanztest dem tarif „Care 2Go“ gerade noch ein Befriedigend (3,5) zubilligt.

Dafür gab es Punktabzüge :

“ Care 2 go“ bietet Urlaubern für Reisen außer­halb Deutsch­lands lt. Stiftung Warentest befriedigende Leistungen. Für dieses Urteil haben die Tester die Kriterien für welt­weit geltende Auslands­reise-Kranken­versicherungen zu Grunde gelegt.
Wichtiger Prüf­punkt sind für die Verbraucherschützer die Gesund­heits­leistungen des Versicherers. Dabei kommt es auf klar formulierte Bedingungen an. Da der Münchener Verein nur bei „einem im Ausland unvor­hergesehen eintretenden Versicherungs­fall“ leistet und der Terminus „unvor­hersehbar“  nicht erklärt wird, gab es dafür einen Abzug.

Anbieter die mit Sehr Gut bewertet werden erstatten Urlaubern im Notfall Kosten für Hilfs­mittel, zum Beispiel Krücken, Prothesen oder einen Roll­stuhl, wenn dies medizi­nisch notwendig ist. Viele zahlen auch für provisorischen Zahn­ersatz und sie über­nehmen die Kosten für eine psychische Erkrankung. All dies bietet der Münchener Verein nicht.

Krankenrück­trans­port
Sehr gut bewertet wird von den Testern, wenn der Versicherer auch die Kosten des Rücktransports auch dann über­nimmt, sobald eine stationäre Behand­lung im Ausland voraus­sicht­lich länger als 14 Tage dauert. Der Münchener Verein bietet diese Leistung zwar an. Nicht gefallen hat Finanztest aber dass der Anspruch auf Kosten­erstattung nicht ohne weitere Einschränkung besteht, sobald der Rück­trans­port medizi­nisch sinn­voll und vertret­bar ist.

Tod im Ausland
Stirbt der Versicherte im Ausland, über­nehmen sehr gute Versicherer mindestens 10 000 Euro für die Über­führung nach Deutsch­land oder die Bestattung am Urlaubs­ort. Der Münchener Verein hat die Leistung für Bestattungen welt­weit und für Über­führungen inner­halb Europas auf 5 200 Euro beschränkt.

Unser Fazit

Ob die Verbraucherschützer etwas gnädiger mit dem Versicherer umgegangen wären, wenn er sich am Test beteiligt hätte, bleibt nur zu vermuten. Allerdings hatte der Tarif „care 2 go 505“ im Test 2012 sogar nur ein ausreichend (3,7) erhalten, was den Versicherer vermutlich nicht zur weiteren Teilnahme motiviert hat. Denn schon im Finanztest 2013 sucht man vergeblich nach Angeboten des Münchner Vereins.

Quelle : http://www.test.de/Reiseversicherung-Muenchener-Verein-im-Nachtest-enttaeuschend-4709270-0/

Reisekrankenversicherungen mit verbesserten Bedingungen

Mehr als 23 Millionen Deutsche sind im Rahmen einer Reisekrankenversicherung für ihre Auslandsurlaube oder sonstige Aufenthalte ausserhalb Deutschlands versichert. Diese Absicherung ist nach übereinstimmender Meinung aller Verbraucherexperten unbedingt empfehlenswert. Versichert sind in einer Reisekrankenversicherung Aufwendungen für eine ambulante oder stationäre Behandlung im Urlaubsland. Wenn  am Urlaubsort keine angemessene Behandlung zu bekommen  ist, bezahlen die meisten der Reisekrankenversicherungen den Krankenrücktransport in eine deutsche Klinik.

Reisekrankenversicherung für gesetzlich Versicherte

Kunden von gesetzlichen Krankenversicherungen sind zwar in der Europäischen Union (EU), der Schweiz, Tunesien und der Türkei versichert.Die gesetzlichen Krankenversicherungen erstatten jedoch keine entstandenen Aufwendungen für einen durchgeführten Rücktransport.

Reisekrankenversicherung – Kostenfallen für Urlauber

Unglücklicherweise landen auch im europäischen Ausland Auslandsurlauber gegen ihren Willen bei Ärzten oder Krankenstationen, die sie unbemerkt als Privatpatienten behandeln und dafür natürlich astronomische Rechnungen ausstellen. Der Taxifahrer oder der entsprechende Mitarbeiter des Hotels bekommt dann von den Patienten suchenden unseriösen behandlern ein erhebliches Vermittlungsentgelt. Die Kunden erhalten von der gesetzl. KV im besten Fall den gesetzlichen Anteil ersetzt und bleiben auf den meistens hohen Restbeträgen sitzen, wenn sie keine private Reisekrankenversicherung besitzen.

[important]Reisekrankenversicherung vergleichen[/important]

Reisekrankenversicherung – Empfehlungen

Bei einem Urlaub außerhalb der Europäischen Union zahlt die gesetzlichen Krankenversicherung überhaupt nicht. Eine Reisekrankenversicherung ist in diesen Urlaubsländern unerlässlich. ohne diesen Versicherungsschutz muss man die Krankenhauskosten, die z.B. in Nordamerika oft viele Tausend Dollar betragen können, aus eigener Tasche zahlen.
Die größte Zahl der Versicherungsfälle am Reiseziel sind übrigens Unfälle z.B. Badeunfälle). Desweiteren müssen oft Insektenstiche, Erkältungen, Allergien und Durchfälle ärztlichbehandelt werden.

Reisekrankenversicherung Empfehlungen Finanztest

Schon seit den letzten Jahren hat die Zeitschrift Finanztest die Reiseversicherer in einem Reisekrankenversicherung Test dazu ermuntert ihre Allgemeinen Versicherungsbedingungen zu überarbeiten. Unter anderem sollten die Versicherungsangebote der Reisekrankenversicherung nur ohne Selbstbeteiligung angeboten werden. ( Bisher meist SB 50 Euro)
Zudem hatte man kundenfreundlichere Bedingungen für Rücktransport der Versicherten nachhause gefordert. In der Regel zahlen die Reiseversicherer hier, wenn ein Rücktransport medizinisch sinnvoll ist. Angeregt wurde Anspruch auf Rücktransport des Kranken, wenn der Aufenthalt in stationärer Behandlung voraussichtlich länger als 14 Tage dauern wird.

Wichtig war Finanztest auch, dass die stationäre Behandlung im Ausland mit unbegrenzter Dauer reguliert wird (manche Versicherer haben hier zeitliche Begrenzungen).

Mit Genugtuung stellten die Verbraucherschützer in den letzten Monaten fest, dass viele Versicherungen diese Verbesserungsvorschläge berücksichtigt und ihre AVB verbessert haben.