Tag Archives: Reiserücktrittsversicherung

Reiserücktrittsversicherung und betriebsbedingte Versetzung

ReiserücktrittsversicherungDie Versetzung an einen neuen Arbeitsplatz hat nicht automatisch die Eintrittspflicht der Reiserücktrittsversicherung zur Folge. Die Gründe für einen Eintrittspflicht der Reiserücktrittsversicherung sind abschließend in den jeweils vertraglich vereinbarten Allg. Versicherungsbedingungen aufgeführt. Ein Arbeitsplatzwechsel ist nur bei wenigen Anbietern mitversichert (z.B. TravelProtect)

Die Fachzeitschrift “Versicherungsrecht”  berichtet in Heft 5/2014 über ein aktuelles Urteil des Amtsgerichts München. Danach hat in einem vergleichbaren Fall auch die Reiserücktrittsversicherung nicht für eventuell anfallende Stornokosten aufzukommen.

Die geplatzte Thailandreise

Das Amtsgericht München wies mit seinem Urteil die Klage einer Frau zurück. Die Klägerin hatte für sich und ihren Ehemann eine Urlaubsreise Thailand gebucht. Als ihr Ehemann kurzfristig vom Arbeitgeber versetzt wurde, stornierte sie die Reise.

Als Begründung hatten die Versicherungsnehmer angeführt, dass sie gemeinsam mit Ihrem Ehemann während des Zeitraums der geplanten Reise an den neuen Arbeitsort umziehen wollten. Die Klägerin , die bei Buchung der Thailandreise eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen hatte, verlangte sie von der Versicherung die Übernahme der Stornokosten von 1260 Euro.

Das Amtsgericht München sah dafür keine rechtliche Grundlage. Es sei nicht zwingend, dass die Klägerin und ihr Ehemann sofort umziehen müssten und daher die Reise nicht antreten könnten. Anders wäre der Fall beispielsweise zu beurteilen, so das Gericht, wenn der Arbeitsplatzwechsel zu einer Urlaubssperre geführt hätte. In diesem Fall wäre dann wohl aber auch der Arbeitgeber dazu verpflichtet gewesen, seinem Arbeitnehmer die angefallenen Stornokosten zu ersetzen.

Ende von Ticketsafe ?

Mit der Ticketsafe Versicherung der ERV konnten sich Flugreisende in Zeiten der Krise der Luftfahrtindustrie schon ab fünf Euro gegen die Insolvenz von Fluggesellschaften versichern. Jetzt hat nach Angaben des Tagesspiegel die Europäische Reiseversicherung (ERV) dieses Versicherungsprodukt, das seit 2008 angeboten wurde, ohne Vorankündigung aus dem Angebotsprogramm gestrichen.

Die Entscheidung steht wohl im Zusammenhang mit sich häufenden Pleiten von Billig-Airlines. Ein Unternehmenssprecher sagte dem Tagesspiegel, die einheitliche Prämie für alle Flugbuchungen sei zunehmend zu einer „wirtschaftlichen Herausforderung“ geworden.Er berichtete von einem zu stark ausgeweiteten „Spannungsfeld zwischen risiko-kalkulatorischen Aspekten und einen alle Airlines umfassenden Versicherungsschutz“.
(Ob auch ein Zusammenhang mit kritischen Berichten in der letzten Ausgabe von Finanztest besteht, ist eher unwahrscheinlich. Anm.d.Red.)

Die ERV hat lt. dem bericht des Tagesspiegel zuletzt mit Ticketsafe ganz offenbar Verluste gemacht. Zuletzt hatte im Februar etwa die nationale ungarische Fluglinie Malev den Betrieb eingestellt. Zuletzt ließen sich Tickets bestimmter Fluggesellschaften – etwa der ungarischen Wizzair oder der nationalen zypriotischen Cyprus Airways – mit Ticketsafe gar nicht mehr versichern. Die Blacklist der nicht mehr versicherbaren Airlines wurde immer länger.

So wurden z.B. Flugtickets der Cirrus Airlines, der Spanair, der Cyprus Airways, der Velvet Sky,der Skyways Airline, der Air Nigeria,der TAROM und der Wizz Air nicht mehr versichert.
Ein vergleichbares Versicherungsangebot, kann derzeit noch über die Hanse Merkur Reiseversicherung abgeschlossen werden. Auch dort sind allerdings zahlreiche Airlines vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

[warning]Im Rahmen einer Reiserücktrittsversicherung ist die Insolvenz einer Ailine übrigens nicht versichert.[/warning]

Mit Reiseversicherung in die Sommerferien

Reiseversicherung

Endlich Sommerferien. Gemeinsam Zeit miteinander verbringen und reisen. Für viele Familien stehen diese Wünsche in den nächsten Wochen ganz weit oben. Damit der Start in den Sommerurlaub ohne böse Überraschungen klappt, empfehlen wir den Abschluss einer Reiseversicherung.

Reiserücktrittsversicherung nicht vergessen

Schon vor Reisebeginn können unerwartete Erkrankungen  - wie eine „Sommergrippe“ oder eine  betriebsbedingte Kündigung den Urlaub unmöglich machen.

Besonders Familien mit kleineren Kindern sollten sich aus diesem Grund mit einer Reiserücktrittsversicherung vor drohenden Stornokosten schützen. Eine Reiserücktrittsversicherung der ERV z.B. erstattet auch die Kosten einer Reisestornierung, wenn die Reise wegen konjunkturbedingter Kurzarbeit nicht angetreten werden kann.

Wenn sich Kunden, die sich unsicher sind, ob eine Erkrankung bis zum Reiseantritt wieder abklingen wird kompetente Hilfestellung wünschen, können sie die kostenlose medizinische Stornoberatung der ERV  kontaktieren. Unabhängige Reisemediziner helfen dann gerne weiter und sprechen auf der Grundlage der Diagnose des behandelnden Arztes eine Empfehlung aus, ob eine sofortige Stornierung erforderlich ist oder ob doch noch Aussicht auf rechtzeitige Genesung besteht. Der Urlauber hat so die Chance, in Ruhe bis zur Abreise abzuwarten, wenn dies der Empfehlung entspricht, und seinen Urlaub vielleicht doch noch zu retten. Falls sich wider Erwarten herausstellt, dass er die Reise doch nicht antreten kann, übernimmt die Versicherung die erhöhten Stornokosten.

[important]Reisekrankenversicherungen erstatten medizinische Behandlungskosten und helfen auch bei Notfällen[/important]
Denn wenn das Kind im Verlauf der Reise mit Fieber das Hotelbett hüten muss oder ein Badeunfall eine stationäre Krankenhausbehandlung nötig macht, stellt sich schnell die Frage, wer die ärztlichen Behandlungskosten oder die Krankenhauskosten bezahlt. In vielen Fällen wissen Urlauber auch nicht genau, an welche Stelle sie sich bei einem Notfall wenden sollen. Hier ist dann die Reisekrankenversicherung kompetenter Ansprechpartner. Spezielle Notrufzentralen der Reiseversicherer informieren die Urlaubsreisenden, wo sich beispielsweise das nächstgelegene Krankenhaus befindet. Außerdem können die Notrufzentralen darüber Auskunft geben, welcher  Arzt in der Nähe des Urlaubsortes deutsch oder englisch spricht.

Verbraucherzentrale empfiehlt Abschluss von Reiserücktrittsversicherungen

In einem Artikel vom 24.2.2011 beschäftigt sich die Verbraucherzentrale NRW mit den Tücken der Frühbucher Reiseangebote.

Zahlreiche Reiseveranstalter locken mit so genannten Frühbucherrabatten. Was auf den ersten Blick als Schnäppchen erscheint, entpuppt sich bei genauerem Hingucken jedoch oft als Schmalspurangebot, bei dem eine Reihe zusätzlicher Kosten fällig werden.

Oft werden die Rabatte z.B. nur für bestimmte Unterkünfte gewährt. Manchmal ist in den Angeboten auch der Transfer zum Hotel nicht enthalten. Die zusätzlichen Taxikosten sind in manchen Fällen teurer als die Einsparung beim Reisepreis.
Auch auf die angegeben Katalogpreise ist nach den Recherchen der Verbraucherschützer kein Verlass mehr. Die Reiseveranstalter können die Preise in den Kataloge nachträglich anpassen.
[warning]Werden Reisen länger als vier Monate vor Reisebeginn gebucht, können Veranstalter den Preis für Pauschalreisen im Nachhinein erhöhen[/warning]

Die Verbraucherzentrale rät gerade bei Frühbuchern, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen,die Prämie sei im Vergleich zu den drohenden Sornokosten ein “Klacks”.

[important]Wir empfehlen vor dem Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung einen entsprechenden Preis- und Leistungsvergleich zu lesen.[/important]

Denn sparen kann man nicht nur bei der Reisebuchung sondern auch beim Abschluss einer Reiseversicherung.

 

 

Reiseveranstalter – Aktionen mit kostenlosem Reisestorno

Einige Reiseveranstalter bieten ihren Kunden in Speziellen Aktionsangeboten ein kostenloses Rücktrittsrecht. So bietet Alltours seinen Kunden in einer bis Ende Januar diesen Jahres laufenden Aktion für Reisen nach Ägypten und Griechenland ein kostenloses Rücktrittsrecht an. Damit sollen die im letzten Jahr eingebrochenen Buchungszahlen für diese “Problemregionen” verbessert werden.

Im vergangenen Jahr hatte FTI mit einer Sorglos-Frühbucher-Garantie eine ähnliche Marketingidee.

Was die Kunden freut ärgert die Reiseversicherer. Denn wer kostenlos stornieren kann, braucht keine Reiserücktrittsversicherung. Die Reiseversicher machen sich jedoch keine übertriebenen Sorgen. Nach Ansicht der AGA ändert sich durch solche Aktionen die “Großwetterlage” nicht.  Nach der Meinung unserer Redaktion, verdienen die Veranstalter auch an der Vermittlung von Reiseversicherungen zu gut, um auf dieses lukrative  Zusatzeinkommen verzichten zu können.

Neues zu X-Buchungen

Eine anders Neuerung freut allerdings die Reiseversicherungen. Viele X-Veranstalter bieten jetzt ein kostenlose Stornierungsmöglichkeit am Buchungstag . Bei Vielen X-Buchungen war das in der Vergangenheit nicht möglich. Die Kunden oder die Reiserücktrittsversicherung mussten ab Beginn Stornokosten bezahlen. Diese Vorgehensweise war von Verbraucherschützern heftig kritisiert worden.

Über Reiseversicherungen wissen nur wenige Bescheid

Mehr als 70 % der Deutschen haben keine genaue Vorstellung davon, ob und wann ihre Reiseversicherung bei Notfällen im Auslandsurlaub einspringt. Zu diesem Ergebnis kommt jedenafalls das Beratungsunternehmen Faktenkontor, die bei 1.000 Bundesbürgern eine entsprechende repräsentative Umfrage durchgeführt hat.

Noch viele Urlauber ohne Reiseversicherung

Knapp 40  der Befragten hatten überhaupt eine Reiseversicherung abgeschlossen. Die gleiche Anzahl derBefragten war der Meinung, dass sie keine zusätzliche Reiseversicherung für ihren geplanten Urlaub benötigen.

Das erwarten die Urlauber von Reiseversicherungen

Der Erwartungshorizont der Kunden an ihre Reiseversicherung ist hingegen eindeutig. An erster Stell steht bei den Urlaubern eine schnelle und vor allem auch unbürokratische Hilfe im Notfall. Hierfür stimmten 58 Prozent der Befragten. An zweiter Stelle der Präferenzskala stand die Forderung nach einer umfassenden Information und Handlungsanweisungen, die knapp der Hälfte der Befragten sehr wichtig ist. Ein weiterer wesentlichr Punkt war die Erreichbarkeit “rund um die Uhr”.

URV Reiseversicherung – Kreditkarten-Plus-Police

Reiseversicherungsangebote in Kreditkarten

Einige Kreditkartengesellschaften bieten ihren Kunden viele Extras. So zum Beispiel auch zusätzliche Versicherungsangsleistungen, wie Reiserücktrittsversicherungen oder Reise-Krankenversicherung. Doch haben diese Reiseversicherungs-Policen oft zahlreiche Leistungsauschlüsse und einen hohen Selbstbehalt.

Bei der Reiserücktrittsversicherung hat man meist einen Selbstbehalt von 100,-EUR pro Person und bei Krankheit 20 % der Reisestornokosten, mindestens aber 100,-EUR.

URV  Kreditkarten Plus Police

Die Union Reiseversicherung (URV) bietet seit letztem Jahr Ihren Kunden eine Kreditkarten plus Versicherung an. Diese beseitigt das Risiko hoher Selbstbehalte. Im Schadensfall übernimmt die URV den Selbstbehalt bis zu 2.000 EUR pro Person (maximal 10.000 EUR für die gesamte Buchung).

Offenbar hat diese neue URV Reiseversicherung bereits jetzt einen festen Platz am Markt gefunden. Die URV berichtet jedefalls, dass die Kreditkartenzusatzversicherung bei ihren Vertriebspartnern und Kunden sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Mit Reiserücktrittsversicherung-Vergleichen einfach Geld sparen

Die aufregendste Zeit des Jahres ist der Urlaub. Wie immer können natürlich schon vor Urlaubsbeginn viele unvorhergesehene Dinge passieren, die eine geplante Reise verhindern können. So wird oft eine lange geplante Reise wegen einer unerwartet auftretenden Krankheit, die den Reisenden selbst oder seine Familie betrifft abgesagt werden müssen oder es tritt sogar vor Reisebeginn ein Todesfall im Familienkreies ein.

Nicht nur das Schadensereignis selbst belastet dann die Reisewilligen, es entstehen durch die Kündigung der Reise auch hohe Stornokosten. Bei einer einmal gebuchten Reise, die kurz vor dem Reiseantritt wieder storniert wird, belasten die Reiseveranstalter ihre Kunden mit hohen Gebühren. Je nach Reiseveranstalter und Stornierungszeitpunkt, können die Stornierungskosten sogar bei 100% der Reisekosten liegen. Gegen diese Risiken kann man sich kostengünstig mit einer Reiserücktrittsversicherung absichern.

Wann zahlt die Reiserücktrittversicherung anfallende Stornokosten ?

Die Reiserücktrittsversicherung erstattet die anfallenden Stornierungskosten dann, wenn man aufgrund unvorhersehbarer Probleme den geplanten Urlaub stornieren muss. Sie wird auch manchmal als Reiserücktrittskostenversicherung bezeichnet. Besonders sind dabei Todesfälle in der engen Verwandtschaft, unerwartet schwere Erkrankungen, Schwangerschaften, die nach Reisebuchung auftreten, oder eine Impfunverträglichkeit bei notwendiger Impfungen Leistungsfälle im Rahmen der Reiserücktrittskostenversicherung.
Außerdem leistet die Reiserücktrittversicherung dann, wenn eine Reise abgesagt werden muss, weil dem Versicherungsnehmer vor Reisebeginn ein schwerer Unfall geschehen ist, der Arbeitsplatz betriebsbedingt gekündigt wurde oder eine neue Arbeitsstelle nach der Arbeitslosigkeit angetreten werden kann. Dann genehmigt der neue Arbeitgeber in der Probezeit nämlich vermutlich keinen Urlaub.

Ein weiterer Grund für eine Schadenszahlung durch Reiserücktrittsversicherungen sind sog. Elementarschäden wie Überschwemmungen, oder der Brand der eigenen Wohnung.

Kosten einer Reiserücktrittsversicherung

Die Kosten für eine Reiserücktrittsversicherung sind verglichen mit dem möglichen finanziellen Schaden, der bei einer tatsächlichen Stornierung der geplanten Reise entstehen können, gering. Sie berechnen sich nach dem Reisepreis der gebuchten Reise und außerdem meist auch nach dem Lebensalter der ältesten mitreisenden Person. Außerdem gibt es Tarife mit oder ohne Selbstbeteiligung.

Wir raten grundsätzlich zu einem Reiseversicherungstarif ohne Selbstbehalt. Im Internet kann man sich durch ein paar Klicks einen Vergleich von Reiserücktrittsversicherungen schnell selbst finden. Wir empfehlen den folgenden Reiserücktrittsversicherungsvergleich . Dort können Sie schnell sehen wie hoch die Kosten für diese wichtige Versicherung sind. Wichtig beim Reiserücktrittsversicherungsvergleich ist es natürlich, diesen richtig zu lesen. Die Unterschiede in den Versicherungsleistungen können manchmal erheblich sein.

Den Reiserücktrittsversicherungsvergleich intelligent lesen

Wer mit Hilfe des Reiserücktrittsversicherungsvergleichs eine passende Reiserücktrittsversicherung gefunden hat, kann nach Eingabe der Reisedaten schnell erkennen, welcher Versicherer das beste Preis Leistungsverhältnis anbietet. Dabei müssen auch die in der Reiseversicherung enthaltenen Leistungen näher betrachtet werden. Es sollt hier nicht an der falschen Stelle gespart werden. Ein guter Reiserücktrittsversicherung Vergleich sollte jedoch dazu ebenfalls aussagekräftige und einfach nachvollziehbare Angaben machen, die auf einen Blick zeigen, bei welchem Versicherungsunternehmen die kundenfreundlichsten Leistungen angeboten werden.

Urlauber unterschätzen Risiken

Immer wieder fragen sich Reiseveranstalter und Reiseversicherer wie die potentiellen Kunden von der Notwendigkeit des Reiseversicherungsschutzes überzeugt werden können.
Auf pressetext.com vom 18.8. wird auf eine neue Umfrage hingewiesen. Drei von vier Deutschen sind sich nicht sicher, ob und in welchem Umfang ihre Reiseversicherung bei Notfällen während eines Urlaubs im Ausland Leistungen erbringt. Dies habe eine Umfrage der Beratungsgesellschaft Faktenkontor  und des Marktforschers Toluna http://de.toluna.com. ergeben.
Folgerichtig schließen auch nur 40%  der potentiellen Reiseversicherungskunden für ihren Urlaub eine Reiseversicherung ab.

Urlauber unterschätzen Risiken

Zahlreiche Urlauber schließen nach eigenen Angaben keine Reiseversicherung für ihre Auslandsreisen ab, weil sie laut der Umfrage nicht damit rechnen, dass ein Schadensfall eintritt. 40% der Urlauber, die an der Umfrage teilgenommen haben, halten es für eher unwahrscheinlich, dass sie eine Versicherungsleistung beanspruchen würden. Sollte doch ein Schadensfall eintreten fehlt den meisten Urlaubern die richtige Versicherung bzw. der Versicherungsschutz für medizinische Versorgung oder Rücktransporte im Krankheitsfall, mit oft immensen Kosten.

Die Kostenfrage

Für 30%  der Umfrageteilnehmer sind die Kosten von Reiseversicherungen  der Hauptgrund, warum auf den Schutz einer Reiseversicherung verzichtet wird.

Die Sicht von Fachleuten

Unverzichtbar ist aus der Sicht von Verbraucherschützern eine Reisekrankenversicherung inklusive Rücktransport nach Deutschland falls dieser medizinisch sinnvoll ist ( achten Sie auf die AVB Ihres Versicherers). Reiseversicherungsforum empfiehlt (zumindest bei Reisen, die über 1000 EUR kosten) auch den Abschluss einer  Reiserücktrittsversicherung mit Reiseabbruchversicherung. Dabei empfehlen wir Versicherungstarife ohne Selbstbeteiligung.

Urlauber legen Wert auf Assistance

58 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage legen großen Wert auf schnelle und unbürokratische Unterstützung durch ihren Reiseversicherer. Sie wollen von ihrer Reiseversicherung wissen, was im Versicherungsfall zu veranlassen ist. Auch Assistance-Telefonnummer , die auch aus dem Ausland rund um die Uhr zu erreichen ist, wird von den Urlaubern gewünscht. Zumindest dabei dürften Sie keine Probleme haben, da alle großen Reiseversicherungen diesen Service anbieten.

 

Reiserücktritt light

Eine Reiserücktrittsversicherung sichert klassischerweise die Stornokosten ab, die anfallen, wenn der Versicherungsnehmer oder andere Risikopersonen unerwartet krank werden oder einen Unfall erleiden. Dabei sind nach den Erfahrungen der Versicherer bis 80 Prozent dieser Fälle solche, bei denen der Kunde ambulant behandelt wird.
Der Versicherungsmakler Travelsafe hat ein Versicherungsangebot zusammengestellt, das diese Fälle ausschließt.
Die „Reiserücktritt light“ greift nur, wenn ein stationärer Krankenhausaufenthalt nötig ist. Mit dem Produkt will man offenbar preissensible Kunden ansprechen, die sich nur gegen wirklich gravierende Risiken absichern möchten.
Versicherer ist der HDI Gerling, der sich so eines Großteils des Risikos und dem gefürchteten Missbrauch privatärztlicher Gefälligkeitsatteste entledigt.
Wir können uns nicht vorstellen, dass sich dieses Angebot am Markt durchsetzen wird, da in den letzten Jahren ein gegenteiliger Trend hin zu Tarifen ohne SB zu verzeichnen ist und die Kunden gerade Tarife mit möglichst umfassenden Schutz wünschen.