Reiseversicherungen und Social Media

Soziale Netzwerke sind auch für die Reiseversicherer ein Thema, das immer wichtiger wird. Die Mondial Assistance ( jetzt Allianz ) etwa will sich jetzt auch in sozialen Netzwerken engagieren . Speziell geschulte Mitarbeiter sollen sich um Beiträge in Foren, Blogs, Facebook , Xing usw kümmern. Mit einer neu entwickelten Software durchsucht der Versicherer das Internet nach Beiträgen zum Thema Reiseversicherung.
Wird in einem Blog ein Kommentar abgegeben wie „eine Reisekrankenversicherung ist überflüssig“, soll das künftig nicht unkommentiert bleiben. Hier sind laut dem Versicherer Aufklärung und eine offene Kommunikation nötig, vor allem bei Ereignissen wie etwa der Aschewolke oder anderen Naturkatastrophen, als eine große Unsicherheit unter den Reisenden geherrscht habe.

Es ist allerdings ein schmaler Grat zwischen Aufklärung der Verbraucher und Werbung. Es bleibt zu hoffen, dass die Versicherer dies erkennen.

Auf internationaler Ebene ist die Mondial Assistance auch in Facebook vertreten, mit derzeit knapp 1.000 Fans.
TravelProtect, die Reiseversicherung der BBV hat im Vergleich dazu 1400 weltweite Fans http://www.facebook.com/TravelProtect.


0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Eine Antwort auf “Reiseversicherungen und Social Media

  1. t.lortsander

    Das ist erstaunlich, TravelProtect hat ja mehr Fans als der Rest. Aber ist das nur reiner Service für existierende Kunden oder kann man darüber tatsächlich auch neue Kunden finden , meine Erfahrungen sind da eher negativ.( ich arbeite in einem ähnlichen Bereich)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.