Reiserücktrittsversicherungen bei Online Reisebuchungen – EuGH stärkt Kundenrechte

Wer Flüge im Internet gebucht hat war oft überrascht, dass ihm neben den Kosten für demnFlug auch noch Prämien für eine Reiserücktrittsversicherung abgebucht wurden. Kunden sind dabei von bestimmten Online Reiseportalen bei der Flugbuchung mehr oder weiniger unauffällig mit einer zusätzlichen Reiserücktrittsversicherung beglückt worden. Viele Verbraucher, die z.B. eine Jahres-Reiseversicherung hatten, waren auf diese Weise doppelt versichert.

Die Buchungsmasken waren von den Reiseportalen so voreingestellt worden, dass die Reiserücktrittsversicherung automatisch als Buchungsbestandteil mit aufgeführt wurde. Die verbraucher mussten die Reiseversicherung dann aktiv abwählen.

EuGH stärkt Verbraucherrechte bei Online Flugbuchungen

Dieser Praxis hat der EuGH jetzt einen Riegel vorgeschoben. Im konkreten Fall ging es um die Buchungsseite von ebookers.com. Laut EugH ist es nicht erlaubt, dass ein Vermittler von Flugreisen bei der Online-Buchung kostenpflichtige Zusatzleistungen einfach in den Preis einrechnt. Laut Urteil ist verboten, dass ein Kunde diese Leistung bewusst wegklicken muss („Opt-out“). Erlaubt sei nur, dass Unternehmen entsprechende Leistungen anbieten, der Kunde sie aber selbst anklicken muss („Opt-in“).

[important]Für Fluglinien ist das Opt-Out-Verfahren bereits seit Oktober vergangenen Jahres per EU-Gesetz verboten worden. Der EugH bestätigt dies nun ausdrücklich auch für Vermittler von Flugreisen.[/important]

Durch die bisher gängige Praxis haben die Online Flugbuchungsportale erhebliche Zusatzgewinne auf Kosten von unachtsamen Verbrauchern erzielt. Das Urteil wird also nicht ohnen Einfluss auf die wirtschaftliche Situation der Flugvermittler bleiben.

Den Kompletten Text der Pressemitteilung des EuGH finden Sie hier

Reiserücktrittsversicherungen bei Online Reisebuchungen – EuGH stärkt Kundenrechte
13 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Eine Antwort auf “Reiserücktrittsversicherungen bei Online Reisebuchungen – EuGH stärkt Kundenrechte

  1. Hans Joerg P.

    Diese Geschichte ist mir letztes Jahr bei fluege.de passiert. Ich habe verzweifelt versucht, die Versicvherung wegzuclicken – leider ohne Erfolg. Erst mit einem sofortigen Widerruf bei der ERV bin ich die Versicherung losgeworden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *