Reisekrankenversicherer leiden unter Betrugsfällen

Jedes Jahr landen Tausende von gefälschten Rechnungen bei den Leistungsabteilungen der deutschen Reisekrankenversicherungen. Der Schaden geht nach Aussage einer Sprecherin der Ergo Versicherungsgruppe in  die Millionen. Bezahlt wird er wie immer am Ende von den Versicherten selbst, in Form höherer Prämien. Besonders im Ausland gedeiht das Geschäft mit den falschen Rechnungen, denn dort ist die Kontrolle besonders schwer.

Die Probe aufs Exempel machte ein Reporter vom ZDF (ZDFzoom 18.5.2011 22.45 Uhr). In Sri Lanka gelang es ihm ohne Probleme Rechungen für nicht gekaufte Medikamente in der Apotheke zu bekommen. Außerdem konnte er eine dreitägige Wellnessbehandlung in einer Ayurveda Kinik machen und erhielt dort einen detaillierten Arztbericht zur Vorlage bei der Reisekrankenversicherung. Der Arztbericht enthielt natürlich nicht die Wellness Behandlung sondern eine frei erfundene Diagnose mit passendem Blutbild und Krankenhausbehandlung.

Die gefälschten Arztrechnungen werden nach Aussagen von Versicherungsexperten immer pefekter.Inzwischen haben die Versicherungen aber auch schwarze Listen von Ärzten oder Krankenhäusern aus den betreffenden Ländern angelegt. Wer als Versicherungsnehmer Belege dieser Institutionen einreicht, muss damit rechnen , dass die Unterlagen genauer geprüft werden und auch in besonders gravierenden Fällen ein Ermittler vor Ort eingeschaltet wird. Gegen manche Kunden wurde inzwischen auch Strafanzeige gestellt. Aufgrund des offenbar zunehmenden Trends und des geringen Unrechtsbewusstseins mancher Kunden, hofft man dadurch – wohl auch durch die Sendung im ZDF – die Versicherungsnehmer zur Ehrlichkeit anzuhalten.

4.00 avg. rating (86% score) - 1 vote

Eine Antwort auf “Reisekrankenversicherer leiden unter Betrugsfällen

  1. p.lange

    mir hat man letztes jahr im hotel in ägypten angeboten, dass ich für 50€ eine arztrechnung über 200€ bekomme. Es würde mich interessieren, wieviele Touristen auf dieses angebot eingehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.