Kategoriearchive: Flugticketversicherung

Ende von Ticketsafe ?

Mit der Ticketsafe Versicherung der ERV konnten sich Flugreisende in Zeiten der Krise der Luftfahrtindustrie schon ab fünf Euro gegen die Insolvenz von Fluggesellschaften versichern. Jetzt hat nach Angaben des Tagesspiegel die Europäische Reiseversicherung (ERV) dieses Versicherungsprodukt, das seit 2008 angeboten wurde, ohne Vorankündigung aus dem Angebotsprogramm gestrichen.

Die Entscheidung steht wohl im Zusammenhang mit sich häufenden Pleiten von Billig-Airlines. Ein Unternehmenssprecher sagte dem Tagesspiegel, die einheitliche Prämie für alle Flugbuchungen sei zunehmend zu einer „wirtschaftlichen Herausforderung“ geworden.Er berichtete von einem zu stark ausgeweiteten „Spannungsfeld zwischen risiko-kalkulatorischen Aspekten und einen alle Airlines umfassenden Versicherungsschutz“.
(Ob auch ein Zusammenhang mit kritischen Berichten in der letzten Ausgabe von Finanztest besteht, ist eher unwahrscheinlich. Anm.d.Red.)

Die ERV hat lt. dem bericht des Tagesspiegel zuletzt mit Ticketsafe ganz offenbar Verluste gemacht. Zuletzt hatte im Februar etwa die nationale ungarische Fluglinie Malev den Betrieb eingestellt. Zuletzt ließen sich Tickets bestimmter Fluggesellschaften – etwa der ungarischen Wizzair oder der nationalen zypriotischen Cyprus Airways – mit Ticketsafe gar nicht mehr versichern. Die Blacklist der nicht mehr versicherbaren Airlines wurde immer länger.

So wurden z.B. Flugtickets der Cirrus Airlines, der Spanair, der Cyprus Airways, der Velvet Sky,der Skyways Airline, der Air Nigeria,der TAROM und der Wizz Air nicht mehr versichert.
Ein vergleichbares Versicherungsangebot, kann derzeit noch über die Hanse Merkur Reiseversicherung abgeschlossen werden. Auch dort sind allerdings zahlreiche Airlines vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

[warning]Im Rahmen einer Reiserücktrittsversicherung ist die Insolvenz einer Ailine übrigens nicht versichert.[/warning]

ERV Ticketsafe

Finanztest berichtet über einen Viel­flieger der auf unkomplizierten Ersatzs seiner Umbuchungs­kosten hoffte und von seiner zu diesem Zweck abgeschlossenen Ticketsafe-Police enttäuscht war.

Für einen Beitrag ab 5 Euro bietet die Europäische Reise­versicherung ERV Flugreisenden die Ticketsafe-Versicherung an. Dieses Angebot fand ein Vielflieger interes­sant. Schließ­lich fliegt der Student häufig und die TicketsafeVersicherung bietet Storno-, Umsteige-, Umbuchungs- und Air­line-Insolvenz­schutz. Aus leidvoller Erfahrung wusste der Student noch, dass Reisende häufig auf Storno- und Umbuchungs­kosten sitzenbleiben. Die Fluggesell­schaften sind nur verpflichtet Steuern und Kosten wie Flughafen­gebühren an ihre Kunden zurück zu erstatten.

Die ERV bietet für diese Fälle den Ticketsafe-Umbuchungs-Schutz: „Bei Umbuchung bis 30 Tage vor Antritt des ersten Fluges erstatten wir die Kosten bis zu maximal 200 Euro insgesamt, und zwar ohne Nach­weis eines versicherten Ereig­nisses.“ Als der Student einen Flug zum Preis von 48,22 Euro stornierte, umbuchte und für den neuen Flug 199 Euro zahlte, forderte er von der ERV seine Mehr­kosten zurück. Der Versicherer erstattete 6 Euro. Der Versicherte hatte mit einer Erstattung von rund 150 Euro gerechnet.

Doch die Abrechnung war korrekt. In den AVB weist die ERV ausdrücklich darauf hin, dass sie Umbuchungs­kosten höchs­tens bis zur Höhe des Netto­flugpreises des ursprüng­lichen Flugti­ckets erstattet. Der Netto­preis des betreffenden Tickets für 48,22 Euro waren gerade einmal 6 Euro. Alles andere waren Steuern und Gebühren. (Quelle Finanztest http://www.test.de/Flugstorno-Nur-6-Euro-vom-Versicherer-4465113-0/)

Der Abschluss einer Ticketsafe Versicherung ist aus diesem Grund nur dann sinnvoll, wenn es sich nicht um Billigtickets handelt.

[important]Tipp: Volle Erstattung von Storno­kosten bietet eine Reiser­ücktritts­versicherung, wenn ihr Kunde unerwartet schwer erkrankt. [/important]

Flugticketversicherungen zahlen bei Spanair Pleite

Flugreisende, die beim Kauf ihres Flugtickets auch eine sogenannte Flugticket-Versicherung abgeschlossen haben können mit einer Erstattung des Versicherers rechnen.

Was sind Flugticketversicherungen ?

Bei Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz der Fluggesellschaft , bei der der Versicherungsnehmer seinen Flug gebucht hat, erstattet sie die Flugticketkosten, den anteiligen Flugpreis oder sie übernnimmt die Rückflugkosten. Außerdem organisieren wsie den Rückflug der Versicherungskunden. Zusätzlich erfolgt bei  Verpätungen eine Erstattung der Umsteigekosten bei Neubuchung eines Flugtickets bis 1.500,- EUR , wenn der Zubringerflug um mehr als zwei Stunden am Anschlusshafen verspätet ist.

Die Police schützt insoweit vor den finanziellen Folgen einer Airlinepleite. In diesen Fällen erstattet die Versicherung den Kunden den Ticketpreis. Wenn Kunden während einer Reise von der Insolvenz der Fluggesellschaft überrascht werden, organisiert und zahlt der Versicherer den Rückflug mit einer anderen Airline. Die beiden Versicherer Europäische Reiseversicherung (ERV) und Hanse Merkur Reiseversicherung hatten nach Recherchen der Siftung Warentest die Spanair nicht vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Wer dort bei der Flugbuchung eine Police abgeschlossen hat, müsste daher jetzt Leistungen erhalten können.Inzwischen haben die Versicherer reagiert. Die ab 28.01.2012 gebuchten Flugtickets der Spanair sind nicht mehr versicherbar.

Prämienhöhe Flugticketversicherunng

Flugticketversicherungen kosten bei den beiden oben genannten  Reiseversicherern 5 Euro pro Person und Ticket. Sie gelten weltweit. Einige Fluggesellschaften sind allerdings von vornherein vom Schutz ausgeschlossen. Die Versicherer aktualisieren regelmäßig die Liste der gefährdeten Fluggesellschaften, bei deren Pleite sie nicht haften wollen. Die Ausschlussliste der ERV finden Sie unter www.ticketsafe.de, die der Hanse Merkur auf der Produktseite zum Flugticket-Schutz.